Optionsbaugruppe für die KTY-Auswertung

Temperaturabhängige Signale, z.B. in Elektromotoren oder aber auch in Prozessabläufen, werden sicher und bewährt über KTY-Sensoren erfasst.
 
 

KEB hat für die Auswertung und Weiterverarbeitung in größeren Geräten eine direkt im Antriebssteller integrierte Auswertelogik für den Sensortyp KTY 84-130 verfügbar.

Für Antriebssteller mit konventioneller PTC-Auswertung, oder aber auch die direkte Verarbeitung der KTY-Signale in einer SPS- oder IPC-Steuerung steht ab sofort eine externe KTY-Auswerteeinheit bereit.

Im kompakten Gehäuseformat 85 x 71 x 22,5 mm bietet die Baugruppe für Hutschienenmontage in Schutzart IP23 die Auswertung der Sensortypen  KTY 84-130 und KTY 83-110.

Der Analogausgang stellt ein lineares Signal proportional zum berechneten Temperaturwert im Bereich 1 V bis 9 VDC abhängig von den Grenzen der jeweilig eingesetzten Sensoren zur Verfügung.

Gedacht für Antriebssteller mit PTC-Eingang oder aber auch zur Nutzung digitaler Signale in Steuerungen wird unabhängig zum Analogwert ein einstellbarer Schwellwert als digitaler Ausgang bereitgestellt.

 
Der Bestellcode der Baugruppe lautet 0058040-1100.

Einsatzbereiche im KEB-Portfolio: COMBIVERT F5 Gehäuse A, B, D und E, COMBIVERT G6, Gehäuse A, B und C.

Dateien