Offene Tools für High-End CNC-Lösungen

Für die Erstellung einer kompletten CNC-Lösung sind aufeinander abgestimmte Hard- und Softwarekomponenten entscheidend. Um High-End-Funktionalitäten zur Steuerung von Maschinen, Anlagen und Robotern nutzen zu können, erweitert KEB Automation seine Lösungspakete um eine High-End-Solution der CNC Automatisierung.

Neben der Entry-Level-Solution für CNC-Anwendungen bietet KEB nun auch High-End-Funktionen für Applikationen wie Fräsen, Bohren, Schneiden, Schleifen, Biegen sowie zugehörige Handlingsysteme. Der integrierte ISG-CNC-Kern mit umfangreichen Eigenschaften für CNC, Robotik und Motion Control zeichnet sich – neben der weitreichenden Funktionalität – durch herausragende Bahn- und Geschwindigkeitsplanung sowie das der Software zugrunde liegende Architekturmodell aus.

Automation ohne Verzicht

Für die Umsetzung von High-End-Anwendungen wurde der CNC-Kern auf echtzeitfähigen IPC-Steuerungen implementiert. Über das Automatisierungstool COMBIVIS studio 6 kann der Anwender den CNC-Kern komfortabel einrichten. Im Fokus steht hierbei die Erweiterbarkeit des Systems. KEB ermöglicht es CNC-Maschinenherstellern, ihre Maschinentechnologien mit offenen Tools basierend auf Standards zu automatisieren, ohne beispielsweise auf Mehrkanaligkeit und Kompensationen zu verzichten. So können Maschinenfunktionen nach Bedarf einfach über IEC 61131 erweitert werden.

Die Entry-Level-Solution stellt eine wirtschaftliche Basislösung für ausgewählte Anwendungen mit dem integrierten KEB CNC-Kern dar. Dem Anwender steht eine CNC-Bibliothek nach IEC-Standard zur Verfügung, die relativ einfach um maschinenspezifische Funktionen und Besonderheiten erweitert werden kann. Der CNC-Kern bietet hier eine Vielzahl von Schnittstellen, die Zugriff auf alle Informationen gewährt und eine kundenspezifische Bedienbarkeit der Maschine ermöglicht.