KEB - Antriebstechnik für "Sondermotoren"

Ob HighSpeed Spindel, High Torque Motor, Reluktanzmotor, Linearmotor, … KEB hat sich im Bereich "Antriebstechnik für Sondermotoren" etabliert. Das technische Know-how unserer Fachkräfte, die Prüf-, Mess- und Simulationstechnik sowie die Hard- und Software der Drive Controller sind besonders für den Betrieb von Sondermotoren vorbereitet.
 

Das Bild des Elektromotors hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt.
Der klassische Asynchronmotor für den Antrieb oder der Synchronservomotor für die Positionierung ist in vielen Fällen für den modernen hochintegrierten Maschinenbau nicht mehr ausreichend.

Unter dem Begriff ‘Formfaktor‘ kommen hier sehr spezielle Motoren in vielfältigen geometrischen und elektrischen Ausprägungen zum Einsatz.

Trommelmotoren für Bandförderanlagen, Scheibenläufer mit direkt angeflanschtem Sägeblatt, Linearmotoren als Ersatz für Kugelumlaufspindeln und nicht zuletzt gehäuselose Motorkomponenten zum direkten, passgenauen Einbau in den Achskopf.

Schon die „F5" –Generation besitzt eine Vielzahl von Motormodellen, die einen hochgenauen drehzahlgeregelten Betrieb – auch ohne Geber – umsetzen.

Mit den Drive Controller Generationen COMBIVERT S6, H6, F6 setzt KEB dies auf eine neue Leistungsstufe. Die Hardware Ressourcen der Steuerkarten wurden nochmals verbessert und die Rechenleistung gesteigert. Diese Maßnahmen erlauben es nun sämtliche Betriebsarten und Motorvarianten in einer einzigen Software zusammen zu fassen.

Die KEB „Generation 6“ wird damit zu einem Multitalent, das alle Applikationen über eine Basisplattform bedient.

Aufgerüstet hat KEB auch im Bereich „Machbarkeitsanalyse".

In den Abteilungen Entwicklung und Applikation werden moderne Berechnungstools und leistungsstarke Simulationstechniken genutzt.

Mit den genauen Motordaten ist das Verhalten von Drive Controller und Motor in kritischen Arbeitspunkten berechenbar.

Diese Erkenntnisse werden durch eine Echtzeitsimulation im HIL-System (Hardware In The Loop) noch untermauert.  Im Detail wird der Motor anhand der elektrischen, magnetischen und mechanischen Größen modelliert und in das System implementiert.

Kombiniert mit der realen Steuerkartenhardware entsteht ein komplettes Simulationsnetzwerk. Mit den Resultaten sind wir in der Lage, schon im Vorfeld eine Aussage über Machbarkeit bzw. kritische Arbeitspunkte zu treffen.

In Zusammenarbeit mit dem Motorenhersteller können wir Antriebssteller- und Motormodelle zusammenfügen, das Zusammenspiel der kompletten Funktionskette prüfen und die Konstruktion bzw. Auslegung von Drive Controller und Motor von Beginn an, ohne aufwendigen Prototypenbau in die richtige Richtung lenken.

Sie wollen die maximale Performance für Ihre „Applikation Sondermotor" …dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!