Im Herzen Europas: Antriebstechnik immer im Blick

Ein neuer Anker für KEB Automation in den Benelux-Ländern

„Aufgrund der sehr positiven Entwicklung in der Region, zum Beispiel durch E-Mobilitätsprojekte, stärken wir unsere Position mit einer Reihe von Investitionen in den Beneluxländern“, sagt Vincent Zicot, Regionalleiter Benelux bei KEB. Das wachsende Team wird das Geschäft in drei Ländern und vier Sprachen unterstützen und ausbauen: Niederländisch und Französisch – aber auch Luxemburgisch und Deutsch.


Teil eins ist die Verstärkung des Teams. Diese begann bereits 2019 mit der Einstellung von zwei neuen Kollegen – einem zusätzlichen Vertriebsingenieur und einem Support-Techniker. „Der Einstellungsprozess wird weitergehen, da sich das Geschäft konsolidiert und wächst, insbesondere in den Niederlanden“, erklärt Zicot.

Wachsende Möglichkeiten in der Prozessindustrie

Der zweite Teil kommt natürlich mit einem wachsenden Team: neue Büros. Im Juni 2020 bezog das KEB Benelux-Team neue Büros in Dilbeek, nur zehn Kilometer westlich der „europäischen Hauptstadt“ Brüssel. „Dieser zentrale Standort ermöglicht es bestehenden und zukünftigen Kunden, uns für Besprechungen, Schulungen und Tests leicht zu erreichen“, sagt der Ingenieur. Die Büros sind, sowohl per Auto oder der Bahn, einfach von jedem Ort in den Benelux-Ländern erreichbar. „Auch intern haben wir durch die Nähe zum Firmensitz kurze Wege.“ Das 160 Quadratmeter große Büro bietet dem Team eine hochmoderne Arbeitsumgebung mit neuesten Besprechungsräumen und einer Laboreinrichtung.

Aber die Entwicklungsstrategie geht natürlich weit über das Jahr 2020 hinaus: „Die Präsenz wichtiger OEM's in Zielbranchen wie Prozessindustrie, Intralogistik, Textil und E-Mobilität bietet viele Wachstumschancen in der Region, entweder direkt oder über bestehende Partner und Distributoren“, so Zicot. Das neue Entwicklungsgebiet umfasst auch das Servicegeschäft und die Nachrüstung von Maschinenantriebssystemen in Partnerschaft mit Integratoren. Historisch gesehen ist KEB Automation seit den Anfängen des Unternehmens in der Region präsent, dank der Distributoren, dem KEB-Exportteam und einem engagierten Verkaufsleiter, Koen DeTaeye, der seine Verkaufsaktivitäten im Jahr 2000 in Belgien und Luxemburg aufnahm.

Autor: Daniel Kappmeyer