Hohe Leistungen: Die Zukunft der Windenergieanlagen

Wind effizient nutzen

„Der Trend geht klar zu immer größeren, leistungsfähigeren Anlagen“, sagt Sebastian Eicke, Applikationsingenieur im Windenergie-Team bei KEB Automation. Dies sei eng verknüpft mit dem Repowering von bestehenden Anlagen sowie dem Ausbau von Offshore-Windparks. Doch was bedeutet das für die praktische Umsetzung der KEB Produkte im Bereich Wind?

Zehn Megawatt und mehr: Neuentwicklung für große Anlagen

Die Hersteller der Windenergieanlagen haben spezielle Anforderungen, die es zu erfüllen gilt. „Im Windbereich spielt Robustheit eine wichtige Rolle, ebenso lange Wartungsintervalle, da die Anlagen unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen ausgesetzt sind“, erklärt Ludger Brohl, Produktmanager für den Bereich Wind. „Von sehr kalt bis sehr warm, hohe Vibrationen in der Gondel – die Antriebe und Bremsen müssen alles aushalten.“ 


Hier sei das klare Stichwort: Sicherheit. „Die Pitchantriebe sind eine zentrale Sicherheitskomponente der Windenergieanlage. Sie müssen bei Netzausfall, Sturm oder im Fehlerfall dafür sorgen, dass die Blätter in eine sichere Position gelangen – die sogenannte Fahnenstellung“, erklärt Brohl. Anforderungen, mit denen sich das Team um Eicke und Brohl im Detail auskennt.


„Auf dem chinesischen Markt dürfen wir uns wohl – ohne falsche Bescheidenheit – als einer der Marktführer bei Pitchumrichtern nennen“, so Eicke. Auch im europäischen Markt arbeite KEB aus einer guten Marktposition heraus. „Für Anlagen um zehn Megawatt und mehr ist alles möglich.“ Das unterstreicht der neue COMBIVERT 23P6-Pitchumrichter, der sich in großen Anlagen besonders wohl fühlt. Zu den Pitch- kommen auch Yawantriebe zur Ausrichtung der Anlage in Windrichtung – die sogenannte Windnachführung. Vervollständigt wird das System durch den möglichen Einsatz von KEB-eigenen Bremsen und Motoren. Die KEB Federkraftbremsen COMBISTOP sind in einer speziell für den Einsatz in Windenergieanlagen optimierten Variante aufgebaut, die eine universelle Aufstellung (Onshore, Nearshore und Offshore) und den variablen An- oder Einbau an Synchron- oder Asynchronmotoren möglich macht.

 

Bereit für hohe Leistungen - Der Webcast

90 Prozent der Stromerzeugungsanlagen, die 2020 gebaut wurden, basieren auf erneuerbaren Energien, zehn Prozent auf Gas- und Kohleenergien. Der Fokus liegt hier klar auf China und den USA. Eicke ergänzt: "Bis 2025 wird Strom aus erneuerbaren Energien der Hauptenergieträger sein. Er wird die über 50-jährige Dominanz von Kohle beenden. Diesen Wandel gestalten wir aktiv mit unseren Kunden."

Unter dem Titel "Ready for High-Power Wind-Turbines" zeigen Eicke und sein Team, warum insbesondere große Leistungen den KEB-Produkten besonders gut liegen: Windkraftanlagen müssen sicher und stabil arbeiten und höchsten Qualitätsanforderungen genügen. "Diese Maßstäbe legen wir auch bei unseren Pitch- und Yawsystemen an, wie ganz aktuell an den 23P6 für hohe Leistungen", so Eicke. Welche Möglichkeiten Kunden mit KEB gewinnen - vom Frequenzumrichter bis zur Bremse - zeigt das Team in diesem Webcast.

 

Kontakt

Sebastian Eicke - Applikation Automation und Drives

+49 (0) 5263 401-170

E-Mail: sebastian.eicke(at)keb.de