KEB wird 50 – Die Automation der Zukunft

wir möchten Danke sagen: 2021 neigt sich dem Ende und damit ein Jahr, das uns allen wieder viel abverlangt hat. Die Auswirkungen der Covid-Pandemie sind nach wie vor allgegenwärtig. Deshalb kommt es gerade in dieser Zeit darauf an, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Für die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit in diesem Jahr möchte ich mich sehr herzlich bedanken. 

Für uns als KEB steht 2022 ein besonderes Ereignis ins Haus: Wir feiern unser 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum freut uns sehr, da es nicht zuletzt eine schöne Bestätigung unserer Arbeit ist. Zugleich verstehen wir diesen „runden Geburtstag“ auch als Motivation, mit Innovationsgeist voranzuschreiten und neue Entwicklungen und nützliche Lösungen für Sie im Bereich der Automatisierungstechnik anzubieten.

Ein Beispiel hierfür ist unsere jüngste Kooperation mit HMI Project. Gemeinsam arbeiten wir hier an einer Lösung für innovative Human Machine Interfaces für industrielle Anwendungen. Das neue HMI Management System soll sowohl das einfache und schnelle Erstellen webbasierter Anwendungen ohne Programmierkenntnisse als auch die Offenheit für kundenspezifische Erweiterungen ermöglichen. All das ohne großen Aufwand für den Anwender.

Ein Zeichen unserer stetigen Weiterentwicklung ist auch unsere Lösung für das Industrial IoT, KEB NOA , mit dem wir im Sommer dieses Jahres an den Start gegangen sind. Das von uns entwickelte digitale Ökosystem denkt die Produktion gänzlich neu. KEB NOA verbindet Maschinen, Prozesse und Menschen auf nur einer Plattform. Das schafft Transparenz, wodurch sich beispielsweise ungeplante Maschinenstillstände verhindern lassen. Mit dieser Entwicklung möchten wir auch 2022 unser Angebot als Systemanbieter, der Automation ganzheitlich denkt, unterstreichen. Von der Bremse bis hin zu IIoT – alles aus einer Hand.

 

-Thomas Brinkmann-

 

P.S. Haben Sie Fragen oder Anregungen für uns? Dann zögern Sie nicht: Nehmen Sie Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie.