Im Zeichen der KEB-Gerätegeneration 6: Globales Servicemeeting

Bestens geschult: Ein strammes Programm erwartete die knapp 50 Teilnehmer des Gobal Servicemeetings (GSM), das KEB alle zwei Jahre im Stammwerk in Barntrup veranstaltet.
 

keb_global_service_meeting_2016_training_servicecenter.jpg

Das breit gefächerte Kursprogramm erstreckte sich über drei Wochen und stand ganz im Zeichen der sechsten Generation - der aktuellen Antriebs- und Steuerungstechnik von KEB.

Dazu zählen das Multiachssystem H6, die Rückspeiseeinheiten R6, die Frequenzumrichter G6 sowie die Servoantriebe S6.

Ziel des international besetzten GSM war, Reparatur- und Programmierwissen sowie wertvolles Antriebs- und Motion-Control-Know-how inklusive der funktionalen Sicherheit zu vermitteln. Den Rahmen für Training und Unterricht gaben die Standards vor, die KEB weltweit einheitlich definiert und stetig weiterentwickelt. Flankiert wird dieser Anspruch mit der Einführung eines KEB Wikis als umfassende Wissensplattform mit umfangreichem Detailwissen zu Reparatur und Service.

Zudem werden künftig alle Reparaturdaten in einem zentralen SAP-System erfasst und ausgewertet. Wie wichtig das GSM von den KEB Vertretungen und Partnerfirmen beurteilt wird, zeigt die Internationalität des Servicemeetings mit Teilnehmer von sechs Kontinenten – der Großteil aus Asien.