Höchste Effizienzklasse für Drives

load_points_de.svgAbbildung 1: Normativ vorgegebene Bemessungs- und Teillastpunkte

Energie einzusparen steigert die Wirtschaftlichkeit von Prozessen und Unternehmen insgesamt. Die sechste Generation der Drives von KEB Automation spielt auch in diesem Bereich in der höchsten Energieeffizienzklasse.

Der besondere Service für den Anwender: die KEB Webseite stellt im Downloadbereich für jedes Gerät detaillierte Angaben zur Energieeffizienz und Verlustleistung in den verschiedenen Betriebspunkten bereit!

Im Jahr 2016 war der Industriesektor laut Umweltbundesamt für 44 Prozent des gesamten Verbrauchs an elektrischer Energie verantwortlich, davon bis zu 70 Prozent allein durch elektrische Antriebe. Dies führt dazu, dass sich bereits eine geringe prozentuale Optimierungen der Energieeffizienz positiv auf den gesamten Energieverbrauch auswirkt. 

Laut ZVEI beträgt das Energiesparpotenzial bei elektrischen Antrieben rund 40 Prozent. Der Großteil der Verlustleistung entfällt auf den Elektromotor und seine mechanische Anbindung an die Applikation, aber auch der Frequenzumrichter muss in die Energiebilanz miteinbezogen werden. 

Stark reduzierte Verlustleistung

 Mit der neuen Europäischen Norm 61800-9 wird die Energieeffizienz von elektrischen Antriebssystemen und  -modulen beurteilt. Damit werden neben Elektromotoren nun auch Umrichter als Komponente eines Antriebes oder das gesamte Antriebssystem effizienztechnisch in sogenannten IE- beziehungsweise IES-Klassen bewertet. Maßgeblich ist die Verlustleistung verglichen mit einem Referenzumrichter.

Alle KEB Frequenzumrichter der neuen Generation F6/S6 haben um mehr als 25 Prozent geringere Verluste als der Referenzumrichter und erreichen so die höchste Energieeffizienzklasse IE 2.