Herr Curt Bauer ist neuer Geschäftsführer Vertrieb der KEB Automation KG

Mit einem neuen Gesicht sorgt KEB für Bewegung in der Antriebs- und Automatisierungsbranche

KEB-Automation-KG_Curt-Bauer.jpg

Seit 1. Januar 2017 ist Herr Curt Bauer als neuer Geschäftsführer tätig und wird sein ganzes Engagement zur Fortführung der KEB Erfolgsgeschichte weltweit einsetzen. Curt Bauer ist ein echtes Eigengewächs im Unternehmen und konnte nach Jahren im internationalen technischen Vertrieb der KEB Gründungsgesellschaft Karl E. Brinkmann GmbH sein Profil als Vertriebsleiter Deutschland und zudem als Geschäftsführer der KEB Antriebstechnik Austria GmbH entwickeln. Mit der zum Jahreswechsel vollzogenen Geschäftsübertragung auf die KEB Automation KG stellt sich das Unternehmen neu auf, um das Geschäft des Antriebs- und Automatisierungsspezialisten KEB in den kommenden Jahren nachhaltig weiter auszubauen. Dabei wird die in vielen Kundenbeziehungen gewonnene Expertise und die enge Verzahnung im Anwendungsfeld des Maschinenbaus eine wichtige Rolle spielen.

Für KEB bedeutet der Wechsel in der Aufgabenstellung Vertrieb den Schritt in die nächste Epoche – in 45 Jahren als Karl E. Brinkmann GmbH lag die Verantwortung in den Händen von Herrn Karl-Ernst und anschließend Herrn Thomas Brinkmann. Was Beständigkeit bedeutet, dokumentieren die weiteren Geschäftsführer. Die Herren Ralf Lutter, Vittorio Tavella und Wolfgang Wiele führen ihre seit 1999 übernommenen Aufgaben unverändert fort.

Die KEB Firmengruppe erreichte im Jahr 2015 einen Gesamtumsatz von über 200 Millionen Euro und konnte dies in 2016 erneut leicht steigern. Weltweit beschäftigt die Firmengruppe an neun Standorten über 1300 Mitarbeiter, davon allein 850 am Stammsitz im Ostwestfälischen Barntrup. In der KEB Automation KG ist mit Start am 01.01.2017 das Synonym KEB aktiv in den Firmennamen getreten. Dahinter steht die gezielte Weiterentwicklung als Spezialist der elektrischen Antriebstechnik hin zum Lösungsanbieter in der Maschine. Das bestehende Angebot der elektrischen Antriebe bis aktuell 900 kW ist gezielt durch ein leistungsfähiges Programm IPC-basierender Steuerungstechnik für SPS, CNC und Motion- Control- Aufgaben, passende Visualisierung, leistungsfähige Fernwartung und eine komplette Softwareentwicklungsumgebung ausgebaut worden. Eckpunkte im Lösungspaket bilden die IEC 61131- Programmierung, Echtzeitkommunikation EtherCAT oder auch integrierte Sicherheitstechnik.