Drive Controller KEB COMBIVERT S6 jetzt bis 5,5 kW -

die Servotechnik im Buchformat. Klein und hoch integriert – universell und vielseitig.
 

keb_s6.jpg

Zunächst geht es um die Markteinführung der ersten Gehäusebauform im Format 50 x 250 mm. Dort stellt  COMBIVERT S6 in drei elektrischen Leistungsstufen moderne Servotechnik im „Booksize“-Format bis 2,2 kW bereit.

Mit der zweiten Ausbaustufe im Format 90 x 250 mm steht eine Premiere zur Industriemesse in Hannover an, mit der die Kompaktreihe dann elektrische Dauerleistungen bis 5,5 kW unterstützt.

In der Standardversion COMBIVERT S6-K lautet das Motto: Alles drin, was nötig ist! Zum Serienumfang zählen CAN- und EtherCAT- Kommunikation, interne Sicherheit Safe Torque Off (STO) sowie eine Reihe analoger und digitaler I/Os zur Anbindung der Peripherie.

Neu dazu kommt die Modularversion COMBIVERT S6-A: hier werden zusätzliche Anforderungen an die geräteinterne Sicherheit mit SLS, SOS, SS1, SS2, SLP, SLI, SDI, SSM und die Anbindung an Ethernet- Feldbusversionen für Profinet oder Powerlink erfüllt.

Allen gemeinsam ist die universelle Auslegung für den 3-phasigen Netzanschluss im Spannungsbereich von 200 bis 480 VAC bei 50 oder 60 Hz. Einzigartig dazu ist die integrierte Funkenstörung gemäß Klasse C1 und C2 nach EN61800-3 mit geringsten Ableitströmen <5mA und das bei Motorleitungen von bis zu 50 Meter. Damit ist die Baureihe für Installationen mit 30mA FI-Schutzschaltern vorbereitet.

Auf der Ausgangseite zum Motor ist ebenfalls Vielfalt eingebaut: in den per Software anzuwählenden Betriebsarten steuern und regeln die Geräte klassische Asynchron-, effiziente Synchron-, IPM- oder auch Synchronreluktanzmotore. Das umfasst Anwendungen von exakter Positionierung mit Lagegeber oder aber den exzellenten geberlosen Betrieb mit ASCL oder SCL als geregelte Variante für exakte Drehzahl- und Drehmomentregelung ohne Drehzahlrückführung.