COMBIVERT F6-A - der neue High-Speed Umrichter mit Sicherheit

COMBIVERT F6-A - der neue High-Speed Umrichter mit Sicherheit

In der neuen Ausbaustufe COMBIVERT F6-A stellt die Gerätereihe in Verbindung mit dem zertifizierten Sicherheitsmodul 3 potentiellen Anwendern neue Eigenschaften für moderne Maschinendesigns zur Verfügung.

Das Besondere: Verschiedene Sicherheitsfunktionen können entweder klassisch über sichere Eingänge auf der Klemmleiste oder seriell über die EtherCat-Schnittstelle mit FSoE-Kommunikation multiplizierbar, d.h. mit angepassten Eigenschaften, angesprochen und ausgewählt werden.

Die Fähigkeit, flexibel Schwellwerte, Grenzen oder Bedingungen in der jeweiligen Prozessstufe aufrufen zu können, setzt komplett neue Maßstäbe in der Sicherheitsbetrachtung und Gestaltung integrierter Sicherheitstechnik.

Für Aufgabenstellungen im High-Speed-Bereich stellen die Drive Controller COMBIVERT F6-A maximale Drehzahlen bis 128.000 UpM zur Verfügung.
Die universelle Eignung für den geberbehaften Betrieb von Synchron- oder Asynchronmotoren, die exzellenten Welleneigenschaften an unterschiedlichen Motorversionen und die Echtzeitkommunikation machen zusammen mit vielseitigen Sicherheitsfunktionen im Antriebssteller den F6-A (A steht für Applikation) breit anwendbar. In der Geräteversion mit Safetymodul 3 sind bis zu 13 Sicherheitsfunktionen in Anwendungen gemäß IEC 61800-5-2 bis SIL 3 bzw. ISO 13849 bis PLe zu nutzen.

COMBIVERT F6-A mit dem neuen Sicherheitsmodul bieten die Möglichkeit, Sicherheitsfunktionen über sog. Subindexe zu multiplizieren, d.h. es sind jeweils 8 Einstellungen möglich. Die schnelle Umschaltung von Werten erlaubt es, Sicherheitsfunktionen in den Subindexen miteinander zu kombinieren und reduziert die Auslastung auf dem sicheren Datenkanal erheblich.  Die Gerätehardware stellt zudem zwei programmierbare sichere Ausgänge zur Nutzung in der Sicherheitskette zur Verfügung.


maschine_safety_module_3.jpg© HOMAG Bohrsysteme GmbH

Das Beispiel der High-Speed Hauptspindelbetriebe in der Holzbearbeitung macht transparent, das integrierte Sicherheitstechnik das langwierige "Austrudeln einer Spindel“ im Fehlerfall vermeidet und im Ergebnis u.a. die Maschinenverfügbarkeit durch ein schnelles Wiederanlaufen der Maschine gesteigert wird.

Die CNC-Bearbeitungszentren der Baureihe BMG310 der Firma Homag (Weltmarktführer für Holzbearbeitungsmaschinen) nutzt genau diese Eigenschaften. Wird die angewählte max. Drehzahl eines Werkzeuges überschritten, löst die sichere Maximaldrehzahl SLS (safe limited Speed) aus, wird automatisch eine Verzögerungsrampe aktiviert, die über die sichere Überwachung SS1 (Safe Stop 1) überwacht wird um ein Austrudeln eines Motors mit STO zu verhindern. Ist auch die Verzögerung aus einem unbestimmten Grund außerhalb der überwachten sicheren Verzögerung, greift als letzte Sicherheitsstufe die STO (safe torque off) ein.

safety_functions_de.jpg

Contact for Drive Controller

KEB Automation KG
+49 (0) 5263 401-0
E-Mail