COMBISTOP sind elektromagnetisch betätigte Zweiflächen–

Federkraftbremsen für Trockenlauf, deren Bremskraft von Federn aufgebracht und durch elektromagnetische Kraft aufgehoben wird.
 

keb_combistop_zweiflaechenbremse.jpg

Die millionenfach bewährten Federkraftbremsen finden überall dort Verwendung, wo rotierende Massen, z.B. durch Betätigung eines Not-Aus-Schalters, sicher abgebremst oder Wellen im Stillstand sicher in der Endlage festgehalten werden sollen. Grundsätzliche Aufgabe der Sicherheitsbremse ist, das Bedienpersonal vor Verletzungen und die Anlagen vor Schäden zu schützen!

Die die elektromagnetische, ruhestrombetätigte Federkraftbremse ist die wohl gängigste Bauart der Sicherheitsbremsen für Anwendungen in z.B. Flurförderzeugen, der Medizintechnik, in Windkraftanlagen, der Lifttechnik und im allgemeinen Motorenbau!

Federkraftbremsen werden in der Regel B-seitig am Motor montiert. Das Abbremsen der Bewegung im normalen Betrieb übernimmt dabei in der modernen Technik ein geregelter Antrieb. Die Drehzahl wird auf 0 reduziert, erst dann fällt die Sicherheitsbremse ein.

Mit der neuen, in der Baulänge reduzierten Reihe „38.11S“ bietet KEB aus den bekannten und bewährten COMBISTOP-Ausführungen der Vergangenheit heraus eine kompakte, kostengünstige und insbesondere bezüglich der jeweiligen Einsatzbedingungen flexible Lösung für sicherheitsrelevante und dynamische Anwendungen aller Art, ohne die gewohnten Qualitätsansprüche zu vernachlässigen!

Die Drehmomentstufungen im Bereich von 5 - 70 Nm sind angepasst auf IEC-Motoren. Auch Anforderungen, wie z.B. bezüglich der vom Markt gewohnten CSA/cUS -Abnahme oder zur CCV-Tauglichkeit sind selbstverständlich berücksichtigt und umgesetzt worden.

Abgerundet wird die Reihe durch diverse Zubehörkomponenten, wie z.B. Gegenreibflächen, Staubschutzringe und auch Handlüftungen!