COMBISTOP – Haltebremsen für Windkraftanlagen KEB

Erneuerbare Energien sind das aktuelle Nummer 1-Thema in der Wandlung der Gesellschaft hin zu vermehrter ressourcenschonender Versorgung.
 

keb_combistop.jpg

Windkraftanlagen tragen einen erheblichen Teil der Hoffnungen, den Energiebedarf sauber abzudecken. Die technische Entwicklung hat dabei zu rasanten Leistungssteigerungen der Anlagen geführt und nach der ersten Welle der landgestützten Aufbauten (Onshore) zielen neue Projekte vermehrt auf die Aufstellung im Meer (Offshore), wo konstant gute Windverhältnisse und ausreichend Platz verfügbar sind.

Zudem werden bisher genutzte Standorte an Land mit größeren Anlagen aufgerüstet. An die installierte Technik werden dabei höchste Anforderungen an die Betriebssicherheit in schwierigster Umgebung gestellt. 

Alles spricht vom Antreiben – mindestens genauso wichtig ist das Stoppen und Halten, speziell dann, wenn sicherheitsrelevante Aufgaben damit verbunden sind. Von außen nicht sichtbar, erfüllen elektromagnetische Ruhestrombremsen auf Federdruckbasis diese Funktion an den Antrieben zur Gondel- (Yaw-Antriebe) oder Blattverstellung (Pitchantriebe).

Mit der Baureihe COMBISTOP 28 bietet KEB ein CCV - taugliches Programm für Drehmomente bis 250 Nm, das durch jahrzehntelange Erfahrungen im Feld ausgereift ist und Ausführungen bis Schutzklasse IP67 umfasst. Werksseitig voreingestellt sind die Baugruppen direkt für die Montage vorbereitet - Funktionsstörungen durch die Installation oder Einstellungsfehler sind konstruktiv ausgeschlossen. Die Bremsen sind optional mit einer Funktionsüberwachung lieferbar.

Ferner besteht die Möglichkeit, kundenspezifische Anpassungen einzubringen und exakt auf die Applikation zugeschnittene Lösungen zu erarbeiten.

Marktführer vertrauen seit mehr als 20 Jahren auf die COMBISTOP!